Nutzen Sie die Kompetenz unserer AutorInnen! Nach dem Motto „Fragen Sie die Autorin!“ planen wir für Sie Seminare und Workshops zu unseren Büchern. Hier können Sie das theoretische Wissen aus den Büchern vertiefen oder „ohne Buch“ in ein neues Themenfeld einsteigen. Egal ob print oder live: Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Fortbilden!

28. Januar 2020

Fehlgeburten begleiten – zu Hause und in der Klinik

Referentin: Franziska Maurer

Frauen während eines Fehlgeburtsgeschehens in Ruhe und kompetent zu betreuen, ist im Arbeitsalltag von Hebammen eine Herausforderung. Franziska Maurer erläutert, wie eine Betreuung im Sinne der Frauen und ihrer Gesundheit gelingen kann.

Referentin Franziska Maurer
Termin 28. Januar 2020
Ort Hannover
Uhrzeit 10.00 - 17.30 Uhr
Dauer 8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr 140 Euro für AbonnentInnen der DHZ
165 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Seminar

Fehlgeburten sind nach wie vor ein häufig tabuisiertes Thema – oder auf der professionellen Ebene ein Ereignis, das möglichst "schnell geklärt" werden muss. Das Anliegen von Franziska Maurer, die seit vielen Jahren Familien in Krisen und mit Verlusterfahrungen begleitet, ist ein neuer und alter Blick auf das Geschehen – auf die Physiologie, auf die Frau, die sich in einem Prozess befindet, und auf ihre Möglichkeiten, diesen zu bewältigen.

In ihrem Seminar erläutert sie das Phänomen Fehlgeburt, die Diagnostik, den Verlauf der "kleinen Geburt", das Erleben der Frau und den Verlauf der Krise und reflektiert das adäquate Handeln während des gesamten Betreuungsbogens. Und sie zeigt, welches Potenzial im physiologischen Verlauf liegt und wie Hebammen dieses nutzen und unterstützen sollten als Grundlage für eine angemessene Begleitung der Frauen.

In ihrem Seminar möchte Franziska Maurer Hebammen ermutigen, sich diesem wichtigen Betreuungsfeld zuzuwenden und eventuell einen neuen Blick auf das nach wie vor häufig tabuisierte Thema zu wagen.

29. Januar 2020

Fehlgeburten begleiten – zu Hause und in der Klinik

Referentin: Franziska Maurer

Frauen während eines Fehlgeburtsgeschehens in Ruhe und kompetent zu betreuen, ist im Arbeitsalltag von Hebammen eine Herausforderung. Franziska Maurer erläutert, wie eine Betreuung im Sinne der Frauen und ihrer Gesundheit gelingen kann.

Referentin Franziska Maurer
Termin 29. Januar 2020
Ort Hannover
Uhrzeit 09.00 - 16.30 Uhr
Dauer 8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr 140 Euro für AbonnentInnen der DHZ
165 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Seminar

Fehlgeburten sind nach wie vor ein häufig tabuisiertes Thema – oder auf der professionellen Ebene ein Ereignis, das möglichst "schnell geklärt" werden muss. Das Anliegen von Franziska Maurer, die seit vielen Jahren Familien in Krisen und mit Verlusterfahrungen begleitet, ist ein neuer und alter Blick auf das Geschehen – auf die Physiologie, auf die Frau, die sich in einem Prozess befindet, und auf ihre Möglichkeiten, diesen zu bewältigen.

In ihrem Seminar erläutert sie das Phänomen Fehlgeburt, die Diagnostik, den Verlauf der "kleinen Geburt", das Erleben der Frau und den Verlauf der Krise und reflektiert das adäquate Handeln während des gesamten Betreuungsbogens. Und sie zeigt, welches Potenzial im physiologischen Verlauf liegt und wie Hebammen dieses nutzen und unterstützen sollten als Grundlage für eine angemessene Begleitung der Frauen.

In ihrem Seminar möchte Franziska Maurer Hebammen ermutigen, sich diesem wichtigen Betreuungsfeld zuzuwenden und eventuell einen neuen Blick auf das nach wie vor häufig tabuisierte Thema zu wagen.

17. März 2020

Fehlgeburten begleiten – zu Hause und in der Klinik

Referentin: Franziska Maurer

Frauen während eines Fehlgeburtsgeschehens in Ruhe und kompetent zu betreuen, ist im Arbeitsalltag von Hebammen eine Herausforderung. Franziska Maurer erläutert, wie eine Betreuung im Sinne der Frauen und ihrer Gesundheit gelingen kann.

Referentin Franziska Maurer
Termin 17. März 2020
Ort Hannover
Uhrzeit 09.00 - 16.30 Uhr
Dauer 8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr 140 Euro für AbonnentInnen der DHZ
165 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Seminar

Fehlgeburten sind nach wie vor ein häufig tabuisiertes Thema – oder auf der professionellen Ebene ein Ereignis, das möglichst "schnell geklärt" werden muss. Das Anliegen von Franziska Maurer, die seit vielen Jahren Familien in Krisen und mit Verlusterfahrungen begleitet, ist ein neuer und alter Blick auf das Geschehen – auf die Physiologie, auf die Frau, die sich in einem Prozess befindet, und auf ihre Möglichkeiten, diesen zu bewältigen.

In ihrem Seminar erläutert sie das Phänomen Fehlgeburt, die Diagnostik, den Verlauf der "kleinen Geburt", das Erleben der Frau und den Verlauf der Krise und reflektiert das adäquate Handeln während des gesamten Betreuungsbogens. Und sie zeigt, welches Potenzial im physiologischen Verlauf liegt und wie Hebammen dieses nutzen und unterstützen sollten als Grundlage für eine angemessene Begleitung der Frauen.

In ihrem Seminar möchte Franziska Maurer Hebammen ermutigen, sich diesem wichtigen Betreuungsfeld zuzuwenden und eventuell einen neuen Blick auf das nach wie vor häufig tabuisierte Thema zu wagen.

18. März 2020

Fehlgeburten begleiten – zu Hause und in der Klinik

Referentin: Franziska Maurer

Frauen während eines Fehlgeburtsgeschehens in Ruhe und kompetent zu betreuen, ist im Arbeitsalltag von Hebammen eine Herausforderung. Franziska Maurer erläutert, wie eine Betreuung im Sinne der Frauen und ihrer Gesundheit gelingen kann.

Referentin Franziska Maurer
Termin 18. März 2020
Ort Hannover
Uhrzeit 09.00 - 16.30 Uhr
Dauer 8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr 140 Euro für AbonnentInnen der DHZ
165 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Seminar

Fehlgeburten sind nach wie vor ein häufig tabuisiertes Thema – oder auf der professionellen Ebene ein Ereignis, das möglichst "schnell geklärt" werden muss. Das Anliegen von Franziska Maurer, die seit vielen Jahren Familien in Krisen und mit Verlusterfahrungen begleitet, ist ein neuer und alter Blick auf das Geschehen – auf die Physiologie, auf die Frau, die sich in einem Prozess befindet, und auf ihre Möglichkeiten, diesen zu bewältigen.

In ihrem Seminar erläutert sie das Phänomen Fehlgeburt, die Diagnostik, den Verlauf der "kleinen Geburt", das Erleben der Frau und den Verlauf der Krise und reflektiert das adäquate Handeln während des gesamten Betreuungsbogens. Und sie zeigt, welches Potenzial im physiologischen Verlauf liegt und wie Hebammen dieses nutzen und unterstützen sollten als Grundlage für eine angemessene Begleitung der Frauen.

In ihrem Seminar möchte Franziska Maurer Hebammen ermutigen, sich diesem wichtigen Betreuungsfeld zuzuwenden und eventuell einen neuen Blick auf das nach wie vor häufig tabuisierte Thema zu wagen.

25. April 2020

Geburt in Bewegung – anatomische Grundlagen und praktische Anwendung

Referentin: Tara Franke

Um Gebärende effektiv begleiten und unterstützen zu können, ist es grundlegend wichtig zu wissen, wie sich Bewegung und verschiedene Haltungen auf den Gebärprozess auswirken. Dies in Theorie und Praxis zu lernen, ist Ziel des Seminars.

Referentin Tara Franke
Termin 25. April 2020
Ort Elwin Staude Verlag, Tiergartenstr. 125b, 30559 Hannover
Uhrzeit 10.00 - 17.30 Uhr
Dauer 8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr 140 Euro für AbonnentInnen der DHZ
165 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Seminar

Hebammen leiten Frauen seit jeher dazu an, sich während der Geburt zu bewegen und verschiedene Gebärhaltungen auszuprobieren. Grundlegend für eine effektive Begleitung der Gebärenden ist hierbei das Wissen, wie sich die verschiedenen Bewegungen und Haltungen konkret auswirken oder wie sie gezielter eingesetzt werden können.

In diesem Workshop dienen die theoretischen Grundlagen und wissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten Jahre einer soliden Grundlage, um anhand praktischer Körpererfahrung die Auswirkungen verschiedener Haltungen und Bewegungen nachzuvollziehen. Wer erlebt und erfährt, wie gezielte Bewegung sich anfühlt, wo ein Sich-Öffnen und wo Anspannung entsteht, kann dieses Körperwissen im Hebammenalltag besser nutzen.

Die Inhalte des Seminars:

  • Physiologie des Geburtsweges und Theorie der Geburtsmechanik
  • Grundlagen und Wirkungsweise von Gebärhaltungen und -bewegungen
  • Evidenzen zu den Auswirkungen von Gebärhaltungen
  • Einfluss der Beckenmuskulatur und der Beweglichkeit des knöchernen Beckens auf den Geburtsverlauf
  • Erlernen, wie diese Strukturen in einen Eutonus, eine physiologische und förderliche Grundspannung gebracht werden können