Seminarwoche Sylt 2021

Liebe Hebammen,

das Programm steht und eine Anmeldung für die Seminarwoche Sylt, vom 6. bis 11. Juni 2021, ist ab sofort möglich. Stellen Sie sich Ihr Fortbildungsmenü zusammen und buchen Sie die Unterkunft dazu - und dann heißt es Vorfreude genießen: Sonne, Dünen, Strand, Wellen, Morgen-Yoga am Meer und fachlicher Input.

Aufgrund der aktuellen Situation ist die Teilnahme nur im Zusammenhang mit der Buchung der Übernachtung möglich. Falls in den kommenden Monaten auch wieder Gäste, die extern übernachten möchten, auf dem Gelände zugelassen sind, informieren wir Sie gerne!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und auf ein Kennenlernen

Britta Zickfeldt & Lisa Schulten

Montag, 7. Juni 2021

Seminar 1: Update Leitlinien

Referentin: Prof. Dr. Christiane Schwarz

Welche Leitlinien sind neu? Was steht drin und ist für die Hebammenarbeit relevant? Christiane Schwarz bietet Ihnen an diesem Seminartag ein Update zu den aktuellen Leitlinien und geht auf die wichtigen Aspekte und neue Erkenntnisse ein.

Referentin Prof. Dr. Christiane Schwarz
Termin Montag, 7. Juni 2021, 10-17.30 Uhr
Ort Akademie am Meer, Sylt
Dauer 8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr 145 Euro für AbonnentInnen der DHZ
165 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Seminar

In diesem Seminar bietet Ihnen Christiane Schwarz ein Update zu den aktuellen Leitlinien: Was ist neu und was ist in der Betreuung von Schwangeren und Gebärenden relevant? Dabei geht sie insbesondere auf die Leitlinien S2k Geburtseinleitung, S3 Leitlinie Vaginale Geburt und S3 Leitlinie Tabakkonsum ein.


Dienstag, 8. Juni 2021

Seminar 2: Dokumentation und Haftungsrecht in der Hebammenarbeit

Referentin: Patricia Gruber

Worauf ist bei der Dokumentation zu achten, damit sie sowohl für alle beteiligten Personen nachvollziehbar ist, als auch haftungsrechtlich Bestand hat? Die Hebamme und Gutachterin Patricia Gruber geht in diesem Seminar auf die Grundlagen ein und erläutert diese anhand von Fallbeispielen.

Referentin Patricia Gruber
Termin Dienstag, 8. Juni 2021, 10-17.30 Uhr
Ort Akademie am Meer, Sylt
Dauer 8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr 145 Euro für AbonnentInnen der DHZ
165 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Seminar

Die Dokumentation dient zur Sicherstellung des Behandlungsablaufs. Sie sollte für alle Teilnehmenden verständlich und der Behandlungsverlauf nachvollziehbar sein - nicht nur für den Fall einer Übergabe. Darüber hinaus sollten auch Jahre später Personen, die nicht am Geschehen teilgenommen haben, den Ablauf nachvollziehen können. Ausschlaggebend ist das insbesondere in Haftungsfragen.

In diesem Seminar erklärt die Hebamme und Gutachterin Patricia Gruber die Grundlagen der Dokumentation der Wochenbettbetreuung sowie der klinischen Geburtshilfe und erläutert diese mithilfe von Fallbeispielen und Haftungsfragen anhand aktueller Schadensmeldungen.

Als Fehler- und Qualitätsmanagement lernen Sie das CIRS kennen.

Inhalte:

• Grundlagen der Dokumentation
• Fallbeispiele und Haftungsfragen anhand aktueller Schadensmeldungen
• Aktuelle Urteile und deren Konsequenzen
• Beispiele guter und schlechter Dokumentation
• Fehler- und Qualitätsmanagement (CIRS)
• Diskussionen anhand von Fragen der TeilnehmerInnen


Dienstag, 8. Juni 2021

Seminar 3: Yoga - Kraft und Entspannung in der Rückbildungsphase

Referentin: Silke Then

Abgestimmt auf die Bedürfnisse in der Rückbildungsphase ist eine Kombination aus Körperübung, Atmung, Entspannung und Meditation eine wunderbare Grundlage für junge Mütter, auf die eigene Gesundheit und das eigene Wohlbefinden zu achten. Ob als Ergänzung in Ihrem Rückbildungskurs oder als Yogaangebot nach einem klassischen Rückbildungskurs - kurze und längere Yoga-Einheiten lassen sich gut mit anderen Angeboten kombinieren.

Referentin Silke Then
Termin Dienstag, 8. Juni 2021, 10-17.30 Uhr
Ort Akademie am Meer, Sylt
Dauer 8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr 145 Euro für AbonnentInnen der DHZ
165 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Seminar

Eine junge Mutter stellt von Natur aus das Wohl ihres Kindes allem anderen voran. Es erfordert viel Unterstützung und Ermutigung, damit sie ihrer eigenen Gesundheit und ihrem Wohlempfinden einen angemessenen Stellenwert zuschreibt und entsprechend für sich sorgt.

Eine regelmäßige und angemessene Yogapraxis in der Zeit der Rückbildung und darüber hinaus kann die Frauen hierbei wunderbar unterstützen: Im Yoga lernen sie, in sich hineinzuspüren und auf sich zu achten. Abgestimmt auf die Bedürfnisse in der Rückbildungsphase ist eine Kombination aus Körperübung, Atmung, Entspannung und Meditation eine gute Grundlage für eine stabile Mitte und einen gesunden Geist.

Die Hebamme und Yoga-Lehrerin Silke Then zeigt Ihnen in diesem Workshop, wie Sie die Frau in der Zeit nach der Geburt, die sie vor besondere psychische und physische Anforderungen stellt, durch ein gezieltes und auf diese Lebensphase ausgerichtetes Yoga unterstützen können.

Die hier vermittelten Stundenkonzepte sind insbesondere auf die Kräftigung des Beckenbodens und eine starke Mitte ausgerichtet. Ob als Ergänzung in Ihrem Rückbildungskurs oder als Yogaangebot nach einem klassischen Rückbildungskurs, können Sie das hier Erlernte in Ihrer Arbeit umsetzen.

Die Inhalte:

• besondere therapeutische Anforderungen postpartal

• Beckenboden/Rectusdiastase

• Einführung in die Yogapraxis

• Anpassung an verschiedene Leistungsstufen

• Stundenkonzepte Yoga zur Rückbildung

• Meditation und Entspannung für Mütter

• Massagetechniken für die Entspannung


Mittwoch, 9. Juni 2021

Seminar 4: Interventionsarme Geburt - was tue ich, wenn ich nichts tue?

Referentin: Prof. Dr. Christiane Schwarz

Wie können Hebammen physiologische Geburtsverläufe fördern? Welche geburtshilflichen Interventionen sind wann sinnvoll - und welche sind grundsätzlich eher als kritisch zu betrachten? Und was sagt die Evidenz? In diesem Seminar setzen Sie sich mit der wissenschaftlichen Erlaubnis zum Nichtstun auseinander.

Referentin Prof. Dr. Christiane Schwarz
Termin Mittwoch, 9. Juni 2021, 10-17.30 Uhr
Ort Akademie am Meer, Sylt
Dauer 8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr 145 Euro für AbonnentInnen der DHZ
165 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Seminar

An diesem Seminartag werfen Sie gemeinsam mit der Hebamme und Professorin für Hebammenwissenschaft Christiane Schwarz einen kritischen Blick auf häufige geburtshilfliche Interventionen. Wie lassen sie sich nach aktuellen Kriterien beurteilen und im klinischen Kontext angemessen bewerten?

Um diese Frage beantworten zu können, geht die Referentin auf die Grundlagen der evidenzbasierten Betreuung sowie die Förderung der physiologischen Geburt ein und erarbeitet mit Ihnen eine Alternative zu Interventionskaskaden: die wissenschaftliche Erlaubnis zum Nichtstun. Grundlage für diesen Workshop sind evidenzbasierte Leitlinien zur Förderung der physiologischen Geburt (WHO 2018, NICE 2017, ACOG 2014/2017) und die neue Leitlinie der AWMF „Vaginale Geburt am Termin“ 2021.

Das Ziel der Fortbildung ist es, dass Sie gängige Interventionen nach aktuellen Kriterien beurteilen sowie Interventionen in Ihrem klinischen Kontext bewerten können. Außerdem kennen Sie nach diesem Seminartag Alternativen zum aktiven Geburtsmanagement, das "watchful waiting".

Die Inhalte:

• Förderung der physiologischen Geburt

• Grundlagen der evidenzbasierten Betreuung

• Kritische Auseinandersetzung mit häufigen geburtshilflichen Interventionen

• Alternativen: die wissenschaftliche Erlaubnis zum Nichtstun, "watchful waiting"

• ACOG Leitlinie 2014


Donnerstag, 10. Juni 2021

Seminar 5: Die andere Fallbesprechung

Referentin: Patricia Gruber

Der Austausch und die Zusammenarbeit in einem Team sind entscheidend für eine sichere Behandlung, eine frühe Fehlererkennung und eine effektive Kommunikation zur Schadensminimierung. Wie das gelingen kann, erfahren Sie in diesem Seminar.

Referentin Patricia Gruber
Termin Donnerstag, 10. Juni 2021, 10-17:30 Uhr
Ort Akademie am Meer, Sylt
Dauer 8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr 145 Euro für AbonnentInnen der DHZ
165 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Seminar

Kommunikationsprobleme werden in Studien zu Fehlerursachen als wichtigster menschlicher Fehlerfaktor genannt. Was ist bei der Kommunikation im Team zu beachten? Insbesondere in kritischen Situationen? Und wie können kritische Situationen frühzeitig erkannt und somit Schwachpunkte in bestehenden Abläufen bestenfalls vermieden werden?

In diesem Seminar stellt die Hebamme und Gutachterin die Lernmethode "CIR(L)S", das Critical Incident Reporting and Learning System, vor. Die Idee: Aus kritischen Ereignissen sollen Betroffene lernen, indem sie mithilfe eines Berichts- und Lernsystems die Ursachen der kritischen Situation systematisch analysieren. So lassen sich Schwachpunkte in Abläufen rechtzeitig aufdecken und ausschalten.

Ein eingeführtes CIRS ist eine Möglichkeit, Fehler und Beinahe-Fehler zu analysieren und Schwachstellen aufzudecken. In dem Seminar lernen Sie weitere Methoden kennen, wie Sie im Team konstruktiv, sachlich und lehrreich Fallbesprechungen durchführen können. Anhand einer speziellen Strukturlegetechnik können durch systematisches Analysieren Beinahe-Fehler visualisiert und erkannt, korrigierende Maßnahmen festgelegt und bestenfalls umgesetzt werden.

Lernen Sie neue Werkzeuge kennen und bewirken Sie eine Veränderung im Team!

Zu dem Seminar können Sie gerne eigene Fallbeispiele mitbringen.

Die Inhalte:

• Kommunikation im Team

• Fehlermanagement-Systeme, u.a. CIRS

• Fallbesprechung

• Lernen aus Fehlern und Beinahe-Fehlern


Freitag, 11. Juni 2021

Seminar 6: Geburtsverletzungen - den Heilungsprozess begleiten

Referentin: Peggy Seehafer

Welche Verletzungen müssen wie behandelt werden? In ihrem Workshop zeigt Peggy Seehafer anhand von eindrücklichen Fotos, wie schlecht verheilende Verletzungen aussehen und erklärt, wie Hebammen mit den Befunden umgehen sollten.

Referentin Peggy Seehafer
Termin Freitag, 11. Juni 2021, 9-14.45 Uhr
Ort Akademie am Meer, Sylt
Dauer 6 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr 130 Euro für AbonnentInnen der DHZ
150 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Seminar

Bei über der Hälfte aller Gebärenden kommt es zu einer nahtpflichtigen Dammverletzung. Und auch wenn mit Heilungsverzögerungen in der Regel nicht zu rechnen ist, können sie bedingt durch z.B. Diabetes oder Anämien auftreten – und müssen dann von der Hebamme erkannt werden.

Worauf muss sie im Wochenbett achten und welche Verletzungen müssen wie behandelt werden? Und wer kümmert sich um die Frauen, wenn die Hilfeleistungen der Hebammen erschöpft sind?

In dem Workshop zeigt Peggy Seehafer anhand von Fotos, wie schlecht genähte oder schlecht verheilende Verletzungen aussehen und erklärt, wie Hebammen mit den Befunden umgehen sollten.

Die Inhalte des Seminars:

• Physiologie und Beurteilung der Wundheilung

• Soweit vorhanden: evidenzbasierte Maßnahmen zur Unterstützung der Wundheilung – und alternativ: die klinische Praxis

• Hilfen bei Wundheilungsstörungen (Fäden ziehen ja oder nein?)

• Frühe Sekundärnaht

• Rechtliche Situation, z.B. bei Fehldiagnostik

• Langzeitprobleme nach Geburtsverletzungen

• Diskussion eigener Fälle

• Praktische Übungen sowie Training mit Fotos und Real-Videos


Freitag, 11. Juni 2021

Seminar 7: Hands-on

Referentin: Prof. Dr. Christiane Schwarz

Haben Sie schon lange nicht mehr am Phantom geübt? In diesem Seminar verbindet Prof. Dr. Christiane Schwarz die Theorie mit der Praxis und trainiert zusammen mit Ihnen die geburtshilflichen Handgriffe.

Referentin Prof. Dr. Christiane Schwarz
Termin Freitag, 11. Juni 2021, 9-14:45 Uhr
Ort Akademie am Meer, Sylt
Dauer 6 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr 130 Euro für AbonnentInnen der DHZ
150 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Seminar

Haben Sie schon lange nicht mehr am Phantom geübt? Sind die Handgriffe für den einen oder anderen Notfall nicht parat? Und Sie möchten wissen, ob es etwas Neues zum Altbewährten gibt?

In diesem Workshop üben Sie gemeinsam mit Prof. Dr. Christiane Schwarz und den anderen Seminarteilnehmerinnen die wichtigen geburtshilflichen Handgriffe am Phantom und erlangen dabei eine größere Sicherheit für den Notfall. Dabei geht es in dem Seminar nicht ausschließlich um kritische geburtshilfliche Situationen, sondern auch um das (Hebammen-)Handwerk in physiologischen Prozessen - beides soll hier geübt und reflektiert werden.

Und gucken Sie doch auch mal, wie es die Kollegin macht. Das Seminar wird Zeit für Austausch bieten.


Hiermit melde ich mich verbindlich zu dem/den unten angekreuzten Angebot/en an.

Direkt nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail, dass Ihre Anmeldung bei uns eingegangen ist. Erst mit der Anmeldebestätigung, die wir Ihnen im Laufe der kommenden zwei Werktage per E-Mail schicken, teilen wir Ihnen mit, ob Ihre Anmeldung erfolgreich war. Schauen Sie sicherheitshalber auch in Ihrem Spam-Ordner nach.

* Pflichtfelder

Montag, 7. Juni 2021

Montag, 7. Juni 2021

Dienstag, 8. Juni 2021

Dienstag, 8. Juni 2021

Mittwoch, 9. Juni 2021

Mittwoch, 9. Juni 2021

Donnerstag, 10. Juni 2021

Donnerstag, 10. Juni 2021

Freitag, 11. Juni 2021

Freitag, 11. Juni 2021


AbonnentIn

Teilnahmebedingungen*